Wir begrüßen den Bau eines VW-Zulieferer-Werks
in der Samtgemeinde

Mit großer Freude haben die Freien Demokraten Schaumburg die Pläne des Wolfsburger Automobilherstellers VW aufgenommen, ein Zulieferer-Werk in der Samtgemeinde an der A2 zu bauen.

„Das ist eine riesige Chance für uns als Region,“ freut sich der Kreisvorsitzende Dr. Michael Richter, der gleichzeitig Vorsitzender des Ortsverbandes Samtgemeinde Nenndorf ist, wo das Werk entstehen soll. VW habe ein stimmiges Gesamtkonzept vorgelegt, welches der Region unmittelbar nicht nur bis zu 250 Arbeitsplätze beschere und die Chance, sich als Cluster für Zukunftstechnologien zu etablieren, sondern auch dem Landschaftsbild der Samtgemeinde als Kur- und Erholungsort Rechnung trage.



„Ich weiß, von uns Freien Demokraten erwartet man das nicht,“ gibt Richter offen zu, „ aber unsere Landschaft hier in der Samtgemeinde bleibt unsere wertvollste Ressource und da haben wir ein Auge drauf, dass das auch so bleibt. 

VW werde sich an seinen Ankündigungen messen lassen müssen.”

► UPDATE• 04.07.2020

Nach den Informationen aus den SN scheint VW der Politik in Bad Nenndorf eine Wahl bezüglich des Standortes zu lassen. Die Freien Demokraten in Bad Nenndorf sprechen sich in diesem Fall klar für das Gewerbegebiet in der Gehrenbreite aus.

  • Hier wurden bereits hohe Summen zum Ausbau der Infrastruktur investiert. 
  • Es muss kein Landschaftsschutzgebiet verbaut werden.
  • Der einzigartige Charakter Bad Nenndorfs „vom Kurpark in den Deister“ bleibt in seiner jetzigen Form erhalten.
  • Die B65 muss nicht vierspurig ausgebaut werden.
  • Die historische Stätte „Densinghausen“ wird nicht zerstört.

» Artikel bei den Schaumburger Nachrichten: Link